Home » Jaspers » Bibliografia

Bibliografia

  • 1913: Allgemeine Psychopathologie
  • 1919: Psychologie der Weltanschauungen
  • 1921: Max Weber
  • 1922: Strindberg und van Gogh. (Strindberg i van Gogh, 2006)
  • 1923: Die Idee der Universität
  • 1931: Die geistige Situation der Zeit
  • 1932: Philosophie (B. 1-3)
  • 1935: Vernunft und Existenz (Rozum i egzystencja, 1991)
  • 1936: Nietzsche. Einführung in das Verständnis seines Philosophierens (Nietzsche. Wprowadzenie do rozumienia jego filozofii, 1997)
  • 1937: Descartes und die Philosophie
  • 1938: Existenzphilosophie
  • 1946: Die Schuldfrage (Problem winy, 1979)
  • 1946: Die Idee der Universität (nowe wydanie)
  • 1946: Nietzsche und das Christentum (Nietzsche a chrześcijaństwo, 1991)
  • 1947: Vom europäischen Geist
  • 1947: Von der Wahrheit
  • 1947: Der philosophische Glaube (Wiara filozoficzna, 1995)
  • 1949: Vom Ursprung und Ziel der Geschichte (O źródle i celu historii, 2006)
  • 1950: Einführung in die Philosophie (Wprowadzenie do filozofii, 1998)
  • 1950: Vernunft und Widervernunft in unserer Zeit
  • 1951: Rechenschaft und Ausblick
  • 1953: Lionardo als Philosoph
  • 1954: Die Frage der Entmythologisierung
  • 1955: Schelling
  • 1957: Die großen Philosophen (B. 1)
  • 1958: Die Atombombe und die Zukunft des Menschen
  • 1958: Philosophie und Welt
  • 1960: Freiheit und Wiedervereinigung
  • 1962: Der philosophische Glaube angesichts der Offenbarung (Wiara filozoficzna wobec objawienia, 1999)
  • 1962: Über Bedingunen und Möglichkeiten eines neuen Humanismus
  • 1963: Gesammelte Schritfen zur Psychopatologie
  • 1964: Nikolaus Cusanus
  • 1965: Kleine Schule des philosophischen Denkens
  • 1965: Hoffnung und Sorge
  • 1966: Wohin treibt die Bundesrepublik?
  • 1967: Antwort zur Kritik meiner Schrift „Wohin treibt die Bundesrepublik?“
  • 1967: Schicksal und Wille

Wydawnictwa pośmiertne prac Karla Jaspersa:

  • 1968: Aneignung und Polemik
  • 1969: Plato, Augustin, Kant
  • 1969: Provokationen
  • 1970: Chiffren der Transzendenz (Szyfry Transcendencji, 1995)
  • 1975: Kant. Leben, Werk, Wirkung
  • 1976: Was ist Philosophie?
  • 1977: Philosophische Autobiographie (Autobiografia filozoficzna, 1993)
  • 1978: Notizen zu Martin Heidegger
  • 1981: Die großen Philosophen (B. 1-2)
  • 1982: Weltgeschichte der Philosophie (Einleitung)
  • 1983: Wahrheit und Bewährung. Philosophieren für die Praxis
  • 1985: Briefwechsel 1926–1969. Hannah Arendt & Karl Jaspers
  • 1986: Erneuerung der Universität
  • 1986: Der Arzt im technischen Zeitalter
  • 1990: Briefwechsel 1920–1963. Martin Heidegger & Karl Jaspers, (Heidegger M., Jaspers K. Korespondencja 1920-1963, 2000)
  • 1991: Nachlass zur Philosophischen Logik
  • 1996: Das Wagnis der Freiheit. Aufsätze zur Philosophie
  • 2000: Was ist der Mensch? Philosophisches Denken für Alle

 

Bibliografię sporządził dr Paweł Wójs w oparciu o książki:

  • Kurt Salamun „Karl Jaspers” (wyd. II. Würzburg, 2006)
  • Hans Saner „Jaspers” (Hamburg 1970)

Leave a comment

Twój adres email nie zostanie opublikowany. Pola, których wypełnienie jest wymagane, są oznaczone symbolem *